Arbeitsablauf

Auf Ihre erste Anfrage vereinbaren wir zunächst ein Vorgespräch zum Kennenlernen und zur Prüfung des Sachstandes. Wenn ich Ihre Unterlagen (z.B. Gerichtsurteile, Strafbefehle, Behördenschreiben oder auch medizinisch-psychologische Gutachten) geprüft habe, kann ich Art und Umfang einer verkehrspsychologischen Maßnahme besser einschätzen. Wir können dann gemeinsam die individuellen Ziele definieren, den Zeitrahmen planen und Termine abstimmen.

Ich führe ausschließlich Einzelgespräche durch, wobei die Länge einer Maßnahme individuell sehr verschieden sein kann: eine sinnvolle Beratung berücksichtigt dabei den Umfang Ihrer Verkehrsvorgeschichte, den aktuellen Sachstand, Ihre persönlichen Einstellungen und Ziele, u.U. gesundheitliche Aspekte und die geltenden Beurteilungskriterien der medizinisch-psychologischen Begutachtung.

Den Erfolg einer verkehrspsychologischen Einzelintervention sollten Sie unbedingt langfristig betrachten: Erfolg heißt nicht nur, bei einer eventuell bevorstehenden medizinisch-psychologischen Eignungsuntersuchung eine positive Begutachtung zu erreichen. Erfolg bedeutet hier, die Fahrerlaubnis auf Dauer behalten zu können!